Map

Enlarge Map

APP Download

Veni vidi Vintage
28.02.2012 | by Petra Kräutner
1
2
3
4
5
6

Ein kleiner Streifzug durch die Welt der Mode aus zweiter Hand.
Massenproduktion, Qualitätsverzicht zu Gunsten von Gewinn, kurzlebigere Materialien, Mode die sich jedes Jahr selbst zitiert und Verlust der Individualität. Das sind Gründe dafür, dass immer mehr Menschen einen Ausweg suchen und sich Kleidungsstücke aus anderen Jahrzehnten zulegen. Diese Alternative bietet sich besonders für Modeinteressierte als leistbar an und steigert den Individualitätsfaktor enorm.

Mit meinem langjährigen Interesse für Vintagemode habe ich auf meinen letzten zwei Reisen in der Szene umgesehen:

In LA gehört es fast zum guten Ton in „Thrift Stores“ zu kaufen. So sind auch Lindsay Lohan oder Paris Hilton oft bei „Wasteland“ in der Melrose Avenue. Eine Stippvisite zeigt mir warum. Die Ware ist bestens sortiert und ergänzend werden Jungdesigner angeboten. Daneben tummeln sich billigere Läden mit wohlklingenden Namen wie „Buffalo Exchange“, „Out of the closet“ oder „American Vintage“. Fündig wird man überall, auch dank der moderaten Preise.

London wiederum zählt zur Mutter und Heimatstadt der Second Hand Läden. Sogar große Modeketten haben eine Vintage Abteilung, alles ist gewaschen und neu etikettiert. Am Bekanntesten ist hier „Peekaboo“ von Topshop.

Neben dem Portobello oder Camden Market, beherbergt das East End seit Jahren tolle Shops und  Märkte. So findet man einen Flohmarkt auf der Pettycoat Lane, den Spittalfields Market und den neueren „Sunday Up Market“ in der Truman Brewery. Und es ist allen anderen Städten wieder um eine Nasenlänge voraus: vor kurzem hat das erste Vintage - Kaufhaus namens „BLITZ“ eröffnet. Auf  5 große Räume verteilt wird Design unter anderem von Vivienne Westwood und Alexander McQueen  bis hin zu Bücher, Schallplatten, Möbel und Wohnaccessoires angeboten.

Zurück in Wien blickt „Flo“ in der Schleifmühlgasse schon auf Kultstatus zurück und bedient diverse Stars, die unsere Stadt bereisen. Zusätzlich öffnen immer mehr Liebhaber und Sammler ihre Archive und bieten Schätze feil.
Carlotta von VIV ist eine davon: mit guten Kontakten in alle Welt und Liebe zum Textil hat sie Ihren Laden zum Mekka für Fans des Besonderen gemacht.

Im Dezember wird auch erstmals ein, in seiner Art einzigartiger, Markt seine Pforten öffnen: der Bazaar am Brillantengrund. Auch hier werden Vintage Fans fündig werden. Mehr Infos dazu kommen bald. Warum also nicht etwas Gebrauchtes unter den Weihnachtsbaum legen und damit Geldbörse und Umwelt schonen?

Foto: © Richard Kelly