Map

Enlarge Map

APP Download

Desingnqvist tischt auf.
09.03.2017 | by Sandra Nalepka

Liebe Design-Interessierte!

Fasten ist derzeit angesagt, ich weiß. Aber mein Laden hat nun einmal einen einschlägigen Schwerpunkt, und auch wenn man weniger oder andere Speisen als sonst zu sich nimmt, kann einen das ästhetisch erfreuen.

Fisch ist in allen nordischen Ländern von der Speisekarte nicht wegzudenken, und das nie, in keiner Saison. Süßwasserfische, Meeresfische, roh, luftgetrocknet, geräuchert, gebeizt, mariniert, fermentiert – es gibt kaum etwas, was mit Fisch nicht angestellt wird. Entsprechend viele Utensilien für die Zubereitung und das Servieren wurden erfunden, verbessert und verschönert. Hier sind einige Exempel (der Großteil davon schwimmt aktuell im Laden herum):

http://designqvist.at/2017/03/fiskelycka/

Beim Schreiben des Beitrags sind Fischsuppen, eingelegte Heringe, in Salz und Mehl gewendete fangfrische Schollenfilets, Lutfisk, warmgeräucherter Lachs, Ansjovis-Gratins ohne Ende vor meinem inneren Auge aufgetaucht, und ich frage mich, weshalb Fisch auf den Fastenspeiseplan durfte - Entsagung schmeckt anders.

Vielleicht wie Salat? Nein, wohl auch nicht unbedingt, trotzdem beginnt mit steigenden Außentemperaturen jetzt die Zeit, in der man Salat nicht mehr als bloßes Dazu sondern als Hauptakt genießen will. Salatbestecke zur optischen Intensivierung des Genusses gibt es im designqvist gerade in breiter Vielfalt - in kühler Monoblockausführung oder mit Griffen aus Teak und Palisander:

designqvist.at/2017/03/esst-mehr-salat/

Sie sehen, ich habe alles was Sie brauchen - nur den Fisch und den Salat müssen Sie selbst besorgen. 

Herzlich,

Sandra Nalepka